Dienstag, 4. März 2014

Das große Thema Faire Mode Teil 1

Ein T-Shirt für 5 Euro. Brauch ich eigentlich nicht aber trotzdem gekauft, weil es so günstig ist. 

...Doch dabei ignorierst du einfach die schlechten Arbeitsbedingungen der Arbeiter/innen, die dieses 
T-Shirt produziert haben. Sie müssen jeden Tag zwölf Stunden oder auch länger ohne Überstundengeld, ohne Rechte arbeiten.

Trink ein Tässchen Tee und überlege dir, ob ich Recht habe. Und natürlich habe ich Recht, dass weißt auch du.

Honey, ich möchte dir jetzt kein schlechtes Gewissen machen, denn es ist verständlich, dass du gerne viel Kleidung haben möchtest und warum dann nicht günstig?
Doch vielleicht kannst du das ein oder andere billige Kleidungsstück im Laden lassen und dafür ein faires kaufen.  Die Arbeiter, die es produziert haben, werden von ihrer Firma fair bezahlt und arbeiten unter guten Bedingungen. Und du kannst dein Gewissen mit positiver Energie füllen.




Langsam füllt sich auch mein Kleiderschrank mit fairer Mode.

Meine vier Teile von American Apparel.
Sie sind sehr schwarz weiß lastig, doch ich liebe die Teile.
 Eine Leggins mit weißen und schwarzen Quadraten. Der schwarze Pullover mit  , welcher Bauchfrei ist, das Bando mit schwarz, weißem Muster und das Kleid. In einem Outfitpost über die drei Sachen, werde ich alles genauer beschreiben.



Für mich hat Faire-Mode den Stempel hässlich zu sein oder auch nicht modern. Doch ich habe mich überzeugt, dass diese Aussage falsch ist. Im Teil II stelle ich euch ein paar nice Läden für faire Mode vor.

Green is the new black.



  
Haltet mal eure Augen auf, wenn ihr wieder in einer großen Stadt seit. Mindestens einen fairen Modeladen findet ihr. Schlüpft rein und sucht euch etwas Schönes. 


Für alle Boys and Girls, die American Apparel mögen habe ich eine gute Nachricht. AA lässt ihre Kleidung in den USA nähen. Ihre Arbeiter werden fair bezahlt und sie haben gute Arbeitsbedingungen.

Vielleicht geht ihr auch mal in einen Second Hand Laden, dies ist auf jeden Fall gut für die Umwelt.




Chanel_Bratze
                                             

Kommentare:

  1. Produziert nicht gerade American Apparel unter sehr schlechten Bedingungen? Oder haben die jetzt auch eine Öko-Linie raus gebracht!?

    Liebe Grüße, Anni

    http://www.fashionfika.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anni :)
    American Apparel produziert auch in Amerika

    AntwortenLöschen